Axels Shop

Um es gleich zu verraten: Es gibt keinen Web-Shop auf diesen Seiten. Aber es gibt Werke von Axel, die man woanders kaufen kann. So könnt Ihr am Ende etwas in der Hand von ihm halten: ein Buch und einen Kalender.

«Mein Fehler ist, dass ich Dinge nicht zu Ende»

Texte, Zeichnungen und Illustrationen aus dem Nachlass von Axel Röthemeyer. Zusammengestellt und herausgegeben von Alex Dreppec und Armin Breidenbach. Mit Gastbeiträgen von Nesh Vonk, E.A. Diroll, Lebrina Fairbanks und Armin Breidenbach, chiliverlag 2021, 144 Seiten, 11,90 Euro, ISBN 978-3-943292-92-3 – überall im Buchhandel erhältlich

«Mein Fehler ist, dass ich Dinge nicht zu Ende» ist die erste als Einzelwerk bestellbare Verlagspublikation von Axel Röthemeyer. Beide Herausgeber, Armin Breidenbach und Alex Dreppec, standen mit Axel in einer besonderen Verbindung, entweder als ehemaliger studentischer WG-Mitbewohner oder in jahrzehntelanger Co-Moderatorenschaft für den legendären Darmstädter Science-Slam. Viele Texte in diesem Band entstanden in der Zeit, bevor Axel Röthemeyer Familienvater wurde. Einiges wurde in verschiedenen Fassungen bereits im Underground an Fans gebracht oder z.B. in einer Poetry Slam-Anthologie, auf einem Dichterschlacht-Hörbuch, in Online-Anthologien oder Zeitschriften veröffentlicht. Befreundete Coautorinnen bzw. Gastautorinnen aus ehemaligen Dichtergruppen, wie Nesh Vonk, E.A. Diroll, Lebrina Fairbanks und Armin Breidenbach, runden diese Sammlung intelligent-gewitzter (Bühnen-)literatur ab. Das Buch beinhaltet u.a. das kultverdächtige „Gagakure“ und ist deshalb für alle Jünger von Axel Röthemeyers beispielloser Philosophie des (ge)-haltvollen aufrechten Scheiterns ein absolutes Muss.


Dauerkalender «Heilsame Nahrung»

Kalender von Flora Frei und Illustrationen von Axel Röthemeyer ist eine Übersichten-Sammlung nach Lehren von Anthony William™. Er kommt im DIN A3 Format, wird auf Recyclingpapier und klimaneutral gedruckt.

Den Kalender hat Axel gemeinsam mit seiner Flora entworfen. Er konnte den Erfolg des Kalenders nicht mehr miterleben. Der Kalender kann weiterhin bestellt werden über die Website von Flora Frei. Ebenfalls ein Muss für jede Freundin und jeden Freund unseres verstorbenen Kulturmajors.